Pille abgesetzt - was passiert im Körper?

Die Anti-Baby Pille kam erstmals im Jahr 1960 auf den deutschen Markt und das nur für verheiratete Frauen mit Kindern. Offiziell sollte die Pille bei Menstruationsbeschwerden helfen - die verhütende Wirkung war nur beiläufig in der Packungsbeilage zu finden. Seitdem hat sich unsere Familienplanung ganz schön verändert, wir bekommen immer später Kinder und nehmen somit die Pille auch viel länger. Durch den frühen Beginn mit der Pille und der langen Einnahme kennen viele Frauen somit gar nicht ihren eigenen Menstruationszyklus. Pille abgesetzt: Aber was passiert eigentlich im Körper, wenn man die Pille nach langer Zeit absetzt?

Wie funktioniert die Pille?

Die Pille greift in den Hormonzyklus der Frau ein und verhindert die Eizellreifung und den Eisprung. Es gibt unterschiedliche Typen von Antibabypillen, je nachdem ob sie nur ein Hormon enthält oder eine Kombination an Hormonen (Kombinationspräparate). Kombinationspräparate enthalten die beiden weiblichen Sexualhormone Östrogen (Follikelhormon) und Gestagen (Gelbkörperhormon). Diese Hormone hemmen im Gehirn die Botenstoffe, die normalerweise den Eisprung auslösen. Dazu kommt, dass das Gestagen dafür sorgt, dass der Zervixschleim (ein Sekret, welches von Drüsen im Gebärmutterhals gebildet wird) für Spermien undurchlässig wird. Außerdem verhindert die Pille die ausreichende Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut, sodass sich ein befruchtetes Ei nicht in der Gebärmutter einnisten kann.

Die sogenannte Minipille enthält nur das Hormon Gestagen und verändert den Schleim im Gebärmutterhals und verhindert einen ausreichenden Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. In der Regel verhindern Minipillen nicht den Eisprung.

Was passiert, wenn man die Pille abgesetzt hat?

Wenn man die Pille dann absetzt, unabhängig davon welche Pille man nimmt, muss sich der Körper erstmal wieder daran gewöhnen, ohne Pille zu funktionieren, sprich selbst für das Heranreifen eines Follikels und den Eisprung sorgen. Wie lange es dauert, bis die natürliche Periode wieder eintritt und somit auch der Eisprung erfolgt, ist individuell unterschiedlich. So lange unser Körper noch nicht auf die eigene Hormonherstellung umgestellt hat und im Zyklus ein Eisprung stattfindet, können wir auch noch nicht schwanger werden.

Bei einer Studie wurden 175 Frauen beobachtet, die gerade die Pille abgesetzt haben. Diese Frauen wurden mit einer Gruppe von 284 Frauen verglichen, die die Pille noch nie genommen hatten. Folgende Zyklusparameter wurden dabei aufgezeichnet:

  • die Zykluslänge (normal: 23 - 35 Tage)
  • die Zeit des Eisprungs (auch: Ovulationszeitpunkt, i.d.R 14 Tage nach dem 1. Zyklustag)
  • die Anzahl der Tage vor dem Eisprung (Follikelphase)
  • die Anzahl der Tage zwischen dem Eisprung und dem Einsetzen der Periode (Lutealphase).

Wir haben Dir die wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie zusammengefasst:

Wie wir schon in einem unserer anderen Artikel (Welchen Einfluss hat die Pille auf unsere Fruchtbarkeit?) gelernt haben, hat die Pille keinen negativen Einfluss auf unsere Fruchtbarkeit. In manchen Fällen kann es nur ein wenig länger dauern, bis sich der Körper an die Umstellung gewöhnt. In der Studie wurden folgende Dinge beobachtet:

  1. Bei 51% der Frauen war der erste Zyklus nach dem Absetzen der Pille bereits unauffällig.
  2. Die Zykluslänge der Frauen, welche die Pille genommen haben, war aber bis zum 9. Menstruationszyklus signifikant länger als in der Vergleichsgruppe.
  3. Zyklusstörungen (also z.B. dass der Zyklus viel länger dauert oder die Phase zwischen Eisprung und Einsetzen der Periode länger ist) fanden sich signifikant häufiger bis zum 7. Menstruationszyklus nach der Einnahme der Pille.

Nach der Einnahme der letzten Pille ist es theoretisch sofort wieder möglich, dass eine Eizelle heranreift und somit kann auch ein Eisprung stattfinden. Die Gebärmutterschleimhaut kann sich vollständig aufbauen und auch der Schleim im Gebärmutterhals ist um den Eisprung wieder durchlässig für Spermien. Wenn Du wissen möchtest, ob sich Deine Hormone wieder eingependelt haben, solltest Du mindestens 3 Monate nach Absetzen der Pille warten und kannst dann einen Hormontest machen.

Zyklusunregelmäßigkeiten sind aber nach dem Absetzen der Pille keine Seltenheit, denn der Eisprung wurde durch die Pille wie oben beschrieben künstlich unterdrückt. Die sogenannten “Post-Pill-Zyklen” können mal länger und mal kürzer sein oder sogar ganz ausbleiben (Post-Pill-Amenorrhoe), obwohl man nicht schwanger ist. Aufgrund der Hormonumstellung kann es auch zu sehr kurzen Zyklen kommen, wo es nicht zum Eisprung kommt, oder eine Eizelle sich in der kurzen Zeit nicht einnisten kann. Sicher ist jedoch, dass sich die Pille nicht langfristig auf die Fruchtbarkeit auswirkt, selbst wenn sie über mehrere Jahre eingenommen wurde (hier gibt es dazu einen eigenen Artikel).

Pille absetzen - was solltest Du genau beachten?

Wenn Du Deine Pille absetzen möchtest, kannst Du das mit Deiner Frauenärztin oder Deinem Frauenarzt besprechen. Falls Du keinen akuten Kinderwunsch hast, gibt es noch andere Möglichkeiten neben der Pille zu verhüten. Es kann ebenfalls sehr hilfreich sein, den eigenen Zyklus erstmal richtig kennenzulernen. Dazu kann man die Blutungen, Schmerzen und den Zervixschleim dokumentieren. Prinzipiell gilt: Gib Deinem Körper erstmal Zeit. Falls Deine Periode über 6 Monate ausbleibt, was auch Amenorrhoe genannt wird, solltest Du zu Deinem Frauenarzt oder Deiner Frauenärztin gehen. Auch bei stark unregelmäßigen Zyklen, die sich auch nach 6 Monate nicht normalisieren, ist ein Besuch beim Arzt oder einer Ärztin sinnvoll.

Pille abgesetzt für den akuten Kinderwunsch.

Da niemand vorhersagen kann, wie Dein Körper auf das Absetzen der Pille reagiert, solltest du die Pille lieber früher als später bei einem zeitnahen Kinderwunsch absetzen. So kann sich dein Körper gut regenerieren und Dein Zyklus hat etwas Vorlauf um sich einzupendeln. Zudem ist es empfehlenswert mit der Einnahme von Folsäure drei Monate vor der geplanten Schwangerschaft zu beginnen. Mehr zu Folsäure bei Kinderwunsch liest Du hier.

Wichtig ist, dass Du Deinem Körper Zeit gibst und Dich durch Stress und Druck nicht verunsichern lässt. Der Körper pendelt sich in den eigenen Rhythmus ein, in dem er auch vor der Einnahme der Pille war. Wie war Deine Periode bevor Du deine Pille genommen hast? Regelmäßig oder eher unregelmäßig? Hattest Du Periodenschmerzen oder lief immer alles ohne Probleme. Das wird dann vermutlich auch wieder genauso eintreten. Viele von uns haben die Pille so früh angefangen zu nehmen, dass wir gar nicht mehr richtig wissen, wie unser natürlicher Zyklus ist. Ein Grund mehr, herauszufinden wie unser Körper eigentlich tickt.

Quelle:
Frank-Herrmann P, Gnoth C, Baur S, Schmoll A, Godehardt D, Strowitzki T, Freundl G: Zyklusverhalten nach Absetzen von oralen Kontrazeptiva, Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie, Ausgabe 1, Seite: 54-57, 2006