Nachdem du das Timing mit deinem behandelnden Arzt abgesprochen hast, startest du am 2.-3. Zyklustag die Stimulation der Eierstöcke. Dies wird durch eine individuelle Zusammensetzung von Hormonen durchgeführt, die man sich ganz leicht in Bauch oder Oberschenkel selbst injizieren kann. Die Dosierung und Zusammensetzung hat dein behandelnder Arzt vorher festgelegt. Während der Stimulation hast du zwei bis drei Kontrolltermine vor Ort um die Entwicklung der Eizellreifung zu beobachten. Nach ca. 10 Tagen leitest du dann in Absprache den Eisprung ein – ca. 36 Stunden später ist dann die Entnahme.

Die meisten Frauen vertragen die hormonelle Stimulation gut und können ganz normal ihrem Alltag nachgehen. Nebenwirkungen wie Unwohlsein, Übelkeit oder Bauchspannen sind in manchen Fällen aber möglich.

Interessiert? Lass uns sprechen!